Kosmetik ohne Tierversuche

Donnerstag, 20. September 2012
KATEGORIE: Allgemein

Kosmetik ohne Tierversuche – in der heutigen Zeit sollte es eigentlich selbstverständlich sein, dass auf Tierversuche bei der Herstellung von Kosmetik verzichtet wird. Allerdings wird die Kosmetik ohne Tierversuche auch weiterhin ein Wunschgedanke sein, wenn sich die Menschen nicht informieren und einfach die Produkte im Regal sehen lassen, bei denen nicht sicher ist, ob Tierversuche in der Herstellung der Kosmetik- oder Pflegeprodukte vorgenommen werden. Für mich ist in der Tat erschreckend, dass noch immer Tierversuche in der Kosmetik vorgenommen werden und unter dem Deckmantel einer Ausnahmeregelung auch weiterhin solche Produkte innerhalb der EU auf dem Markt angeboten werden können.

Peta: Kosmetik ohne Tierversuche – Liste der Hersteller für tierversuchsfreie Kosmetik

Die Tierschutzorganisation Peta präsentiert die Hersteller von Kosmetik ohne Tierversuche auf einer Liste, sodass sich jeder beim Kauf von Kosmetik und Körperpflegeprodukten informieren kann. Somit kann bereits im Vorfeld recherchiert und etwas gegen die Tierversuche in der Kosmetik unternommen werden. Letztendlich haben wir Verbraucher es in der Hand, ob die Hersteller ihre Produkte, für die Tierversuche in der Kosmetik durchgeführt werden, verkaufen können oder nicht. Wenn diese Produkte keinen Absatz finden, könnte sich die Kosmetik ohne Tierversuche ganz einfach ohne jegliche EU-Regelung durchsetzen.

Muss Kosmetik ohne Tierversuche teuer sein?

Wenn man bedenkt, dass beispielsweise die Eigenmarken von dm ohne Tierversuche auskommen, ist ganz klar, dass tierversuchsfreie Kosmetik nicht teuer sein muss. Zwar ist dm nicht auf der Liste von Peta aufgeführt, doch nach eigenen Angaben konzentriert sich die Unternehmensphilosophie auf die Vermarktung von menschen- und umweltgerechten Produkten. Gleichzeitig wird auf der Webseite von dm auch darauf hingewiesen, dass kein Endprodukt der Eigenmarken an Tieren getestet wurde. Erschreckend ist dabei der Hinweis von dm, dass neue Rohstoffe – insbesondere bei Lebensmitteln und Medikamenten – an Tieren getestet werden müssen, der Mensch nimmt sich damit die Freiheit, dass erst einmal Tiere leiden oder gar ihr Leben lassen müssen, nur damit die Menschheit keine neuen Rohstoffe ungetestet zu sich nimmt. Immerhin legt dm bei seinen Eigenmarken Wert darauf, dass nur bekannte Rohstoffe für die Produkte verwendet werden, sodass Kosmetik ohne neue Tierversuche angeboten werden kann. Auch im Hinblick auf die Hautverträglichkeit finden keine Tierversuche in der Produktion der Kosmetik-Eigenmarken von dm statt, diese wird an freiwilligen Testpersonen getestet. Diese Testpersonen machen den Test freiwillig im Gegensatz zu den Tieren, die von den Herstellern, die Tierversuche in der Kosmetik durchführen, enormem Leid ausgesetzt werden. Balea-Vegan bietet beispielsweise detaillierte Informationen rund um die dm Eigenmarke Balea im Hinblick auf vegane und tierversuchsfreie Kosmetik.

Die Kampagne von Peta, in der das Blutbad der Kosmetikindustrie bildlich dargestellt wird, regt sicherlich viele Menschen zum Umdenken an, sodass hoffentlich immer mehr Verbraucher sich für Kosmetik ohne Tierversuche entscheiden und dem Leiden der Tiere als unfreiwillige Testobjekte ein Ende gesetzt wird.

 

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • MisterWong
  • Ask
  • Furl
  • Live-MSN
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Technorati
  • SEOigg

Einen Kommentar dazu schreiben: