Haarpflege von innen – Nährstoffe für das Haar

Mittwoch, 23. November 2011
KATEGORIE: haare

Nur gesundes Haar ist wirklich schönes Haar. Man sieht dem Haar an, ob es ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist, oder ob es einen Mangel gibt. Haarausfall, Haarbruch, Schuppen oder Glanzlosigkeit weisen nicht selten auf einen Nährstoffmangel hin. Die nötigen Nährstoffe kann man in der Regel über eine tägliche gesunde und ausgewogene Ernährung zu sich nehmen. In manchen Fällen können auch Nahrungsergänzungsmittel helfen.

Die Rolle der Aminosäuren
Auf der Internetseite “aminosaeuren.biz” sind Informationen zusammengestellt, die die Wichtigkeit von Aminosäuren für gesunde Haare unterstreichen und erklären. Die richtige Zusammenstellung von verschiedenen Aminosäuren ist nicht nur für die Haare, sondern auch für die Haut und die Nägel von großer Bedeutung. Die ausreichende und richtige Versorgung des Körpers mit allen wichtigen Nährstoffen verbessert also nicht nur die Qualität der Haare, sondern wirkt sich auch positiv auf Nägel und Haut aus. Unzureichend versorgte Nägel sind brüchig und dünn, die Haut verliert an Spannkraft und Feuchtigkeit.
Zu den Aminosäuren, die für den Aufbau der Haare von Bedeutung sind zählen Glycin, L-Arginin, L-Carnitin, Zink, Folsäure und Biotin. Der menschliche Körper benötigt diese Stoffe, um Gewebe wie Kollagen und Keratin aufzubauen. Im Alter verringert sich die Fähigkeit des Körpers, Kollagen und Keratin aufzubauen, weshalb die Struktur der Haut und der Haare dann immer schlechter wird. Gerade mit den Jahren sollte man also keine zusätzliche Verschlechterung durch mangelnde Nährstoffzufuhr riskieren.
Die Aminosäure L-Arginin fördert das Wachstum der Haare. Es ist zum Beispiel in Hühnerfleisch, Eiern, Milch, Lachs oder verschiedenen Nüssen enthalten. Fehlt dem Körper zum Beispiel Zink oder Folsäure, so kann dies zu Haarproblemen und Haarausfall führen. Um dem vorzubeugen sollte man immer auf eine Ernährung achten, die dem Körper diese Aminosäuren zur Verfügung stellt. Zink ist in Nüssen, Linsen, Soja und verschiedenen Käsesorten enthalten. Auch Austern, Rindfleisch und Weizenmischbrot liefern dem Körper viel Zink. Folsäure kann über die Lebensmittel wie Vollkornprodukte, grünes Gemüse, Karotten oder Rote Beete aufgenommen werden. Wer sich ausgewogen ernährt und dennoch Probleme mit kraftlosen Haaren hat, der sollte einen Arzt, am besten einen Dermatologen zu Rate ziehen, um zu untersuchen, ob der Stoffwechsel richtig arbeitet.

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • MisterWong
  • Ask
  • Furl
  • Live-MSN
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Technorati
  • SEOigg

Eine Reaktion zu “Haarpflege von innen – Nährstoffe für das Haar”

  1. Gute Haarpflege muss nicht teuer sein | kosmetiki.de, am 1. Februar 2012:

    [...] Dinge sollten bei der Haarpflege immer beachtet [...]

Einen Kommentar dazu schreiben: