Pflegetipps für die Frau

Samstag, 20. Dezember 2008
KATEGORIE: körper

Machen Sie Ihre Haut zu Ihrem schönsten Kleid: Es gibt einige Pflege-Tipps, die spezielle Problemzonen wie Hals, Dekolleté, Busen und Bauch wieder geschmeidig und schön machen. Ein Mittel, das in allen Bereichen wirkt, ist Sport und viel Wasser Komsum. Daneben aber sollte jede Körperregion auf ganz eigene Weise gepflegt werden.

Hals, Dekolleté, Busen
Warum ist Eincremen so wichtig? In dieser Region ist die Haut relativ dünn und hat im Vergleich zu anderen Körperpartien weniger Talgdrüsen. Die Haut hat hier also nur wenig körpereigenes Hautfett; ihre Geschmeidigkeit, Elastizität und Widerstandskraft ist nicht besonderes ausgeprägt. Zudem ist sie in den Sommermonaten wegen der Sonneneinstrahlung noch etwas trockener. Bei der täglichen Pflege sollten deshalb Hals, Dekolleté und Busen besonders intensiv mit Körpermilch, besser noch mit einem straffenden Produkt eingecremt werden. Eine Extraportion Pflege bekommt die zarte Zone mit entsprechenden Spezialprodukten für Hals und Busen, die sanft einmassiert werden. Kosmetikinstitute bieten zudem ein Intensivpflege-Paket an mit Reinigung, Peeling, Ampulle, Massage sowie eine Packung und Halswickel. Hinzu kommen apparative Behandlungsmethoden wie Thermomasken und die so genannte Modelage, die eine verblüffende Wirkung zeigt. Außerdem ist Sport, besonders leichtes Hanteltraining und Schwimmen, gut für den Busen. Eher gemütlich veranlagte Menschen können isometrische Übungen mit einem kleinen Gummiball sogar im Sitzen vornehmen: Drücken Sie den Ball einfach mit den Händen vor der Brust zusammen, lassen Sie nach zehn Sekunden kurz los. Wiederholen Sie das Ganze. Ein wichtiger Tipp: Schützen Sie beim Sonnenbaden Hals und Dekolleteé – falls unbedeckt – mit hohen Lichtschutzfaktoren, das heißt mindestens LSF 15, denn diese Partie ist besonders anfällig für Sonnenbrand. Achten Sie auf eine gerade Haltung, sonst sackt der Busen nach vorne und belastet so die elastischen Fasern des Hautgewebes. Muskeln sind der Push-up unter der Haut: Denn durch das Trainieren des Brustmuskels wird der Busen, der auf diesem Muskel sitzt, gehoben und gestrafft. Ein paar Übungen täglich genügen, um die Konturen zu verschönern. Regelmäßiges Schwimmen, Paddeln und Rudern und im Winter Skilanglauf sind förderlich. Und nie die Schultern hängen lassen: Dann zieht die Schwerkraft das Brustgewebe nach unten. Immer Haltung bewahren! Das Wichtigste: Ausdauer und Regelmäßigkeit beweisen! Nur dann kommt das Dekolleté in Bestform.

Anatomisch ist es ein kleines Wunder, dass der Busen so eine runde Sache ist. Da sind keine Bänder, die ihn halten, keine Muskeln, die ihn formen. Allein die Haut hält ihn rund. Verliert sie die Elastizität, ist es vorbei mit der Straffheit. Sie sollte deshalb täglich sanft eingecremt werden, mit leichten, nach oben streichenden Bewegungen.
Ein einfaches Rezept, damit der Busen standhaft bleibt sind kalte Güsse! Jede Brust bei der morgendlichen Dusche eine halbe Minute lang kalt abbrausen, am besten kreisend. Das regt die Durchblutung an und strafft das Gewebe. Eiskalt aber auch wirkungsvoll: den Busen mit Eiswürfeln abreiben.

Weitere Tipps: Heiß baden ist verboten! Zu hohe Wassertemperaturen dehnen die Haut und machen sie unelastisch. Gewichtsschwankungen vermeiden. Das geht auf Kosten der Elastizität der Haut. Beim Oben-ohne-Sonnen stets Sonnenschutz verwenden. Gute BHs tragen! Sie sollten der Brust perfekten Halt geben, aber nicht klemmen und kneifen.

Bookmarken auf: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • MisterWong
  • Ask
  • Furl
  • Live-MSN
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • YahooMyWeb
  • Technorati
  • SEOigg

Einen Kommentar dazu schreiben: